Klimatruhe – für das perfekte Wohnklima

Klimatruhe – für das perfekte WohnklimaWollen wir uns nicht bei jedem Wetter, zu jeder Jahreszeit in unseren eigenen vier Wänden rundum wohlfühlen? Deshalb ist es so wichtig, dass Klima in unserer Wohnung, unserem Haus unseren Bedürfnissen, unseren Wohlfühl-Anforderungen anzupassen. Um diese zu erreichen, kann es sinnvoll sein, eine so genannte Klimatruhe installieren zu lassen. Und weil uns bereits dieser Name irritiert, sollten wir uns einmal genauer anschauen, was eine Klimatruhe ist und was sie alles zu leisten vermag.

Was ist eine Klimatruhe?

Bei der Klimatruhe handelt es sich um eine Klimaanlage, die sowohl an kalten, wie auch an heißen Tagen in der Lage ist, das Wohnklima optimal anzupassen, sodass sich jeder Bewohner in jedem Raum wohlfühlen kann. Es gibt unterschiedliche Methoden: Einige Modelle können in allen Jahreszeiten, insbesondere den so genannten Übergangszeiten eingesetzt werden. Damit stellen sie eine besonders effiziente und gleichzeitig energiesparende Heizmethode dar. Die anderen Modelle hingegen werden wie reguläre Klimaanlagen eingesetzt.

Das Besondere an den Klimatruhen ist die Tatsache, dass sie fest in die Wohnung, in das Haus installiert sind. Sie können sowohl kleine als auch große Räume innerhalb kürzester Zeit auf die gewünschte Temperatur bringen, egal ob dies aufheizen oder abkühlen bedeutet. Dabei wird die kühle Luft von den meisten Modellen aus den oberen Lüftungsöffnungen geblasen. Warme Luft wird durch die unteren Öffnungen entlassen, sodass sogar auf dem Fußboden eine gewisse Wärme vorhanden ist und bleibt, sodass niemand mehr unter kalten Füßen leiden muss

Für gewöhnlich wird ein einziges Außensystem installiert. Je nach Modell und Bedarf können ein oder mehrere Innengeräte angeschlossen werden. Wo das Außengerät montiert wird, ist einerseits von der Bauart des Hauses, aber auch vom gewünschten Modell abhängig. Hier ist eine kompetente Beratung durch den Fachinstallateur notwendig. Damit sich das Außenmodell der Optik des Hauses anpassen kann, besteht die individuelle Gestaltungsmöglichkeit. Niemandem wird auffallen, dass sich dort ein Teil Ihrer Klimaanlage befindet.

Single- oder Multi-Split?

Diese Frage stellt sich insbesondere dann, wenn es sich um einen Haushalt mit mehreren Familienmitgliedern mit unterschiedlichen Bedürfnissen oder aber einem Haus mit mehreren Wohneinheiten handelt.

Beim Single-Split ist nur ein Gerät für den Innenbereich mit dem Außenteil verbunden. Es gibt also genau genommen nur eine einzige Stelle im Haus, über die die gesamte Temperatur geregelt werden kann. Dies ist eine gute Lösung für kleinere Wohnungen oder solche, die direkte unter dem Dach gelegen sind.
Doch ist oftmals eine individuelle Regelung in jedem Zimmer notwendig. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich. Wichtig ist jedoch, dass man sich in jedem einzelnen Zimmer wohlfühlen kann, ohne zu frieren oder vor Hitze in Schweiß auszubrechen. Dies ist aber das Fachgebiet des Beraters der Herstellerfirma bzw. des versierten Installateurs. Da er für seine Entscheidung, wie am besten verfahren werden sollte, die örtlichen Gegebenheiten bzw. beim Neubau die Baupläne kennen sollte, kann er nur nach eingehendem Informationsaustausch eine zufriedenstellende Lösung für alle Beteiligten treffen.

Wie wird die Klimatruhe betrieben?

Es handelt sich hierbei um einen gängigen, handelsüblichen Elektroantrieb. Die Funktionsweise der Klimatruhe ähnelt der eines Kühlschrankes. Der innen angebrachte Teil enthält einen Verdampfer. Das Kühlungsmittel wird bei niedrigem Druck verdampft, wodurch es zunächst zu einer starken Abkühlung kommt. Die dabei entstehende Kälte wird über einen Wärmeübertrager in den Innenraum abgegeben. Dies geschieht durch einen Ventilator. Dieser ist, damit man sich im Inneren so wohl fühlt, wie es nur geht, sehr leise. Eine Beeinträchtigung des Schlafes ist nicht zu erwarten.

Es entsteht ein Kondensationswasser, das über den außenliegenden Kondensator im Freien abgeleitet wird. Ebenso wird auch die Abwärme sofort nach Außen abgeleitet.

Alles in Kombination miteinander

Wer sich mit einer Klimatruhe auseinandersetzen möchte, muss sich darauf einstellen, dass sie nur dann auch wirklich sinnvoll zum Einsatz gebracht werden kann, wenn sie unter anderem mit einer optimalen Wärmedämmung, aber auch einer optimierten Isolierung von Fenstern und Türen kombiniert wird. Die Wärmedämmung sollte gemäß aktuellen Standards so hoch wie möglich gehalten werden. Ebenso sind die Fenster und Türen entsprechend aufzuarbeiten. Anderenfalls kann sich aufgrund der entstehenden Dauerbelastung der Klimatruhe nicht nur eine hohe Energierechnung ergeben. Wie bei jedem anderen Elektrogerät kann auch in diesem Fall eine Dauerbelastung nur negative Folgen nach sich ziehen. Dauerbelastung bedeutet für des Gerät, dass die Lebensdauer gekürzt wird. Auch wird eine Wartung bzw. Reparatur schneller notwendig sein. Dies lässt sich aber zum Glück durch eine guter Planung und eine noch bessere Umsetzung beim Einbau vermeiden.

Wie sieht es mit der Belüftung der Wohnung aus?

Im Gegensatz zu anderen Wärmeaustauschgeräten ist bei der Klimatruhe jeder vernünftige, also der Jahreszeit angepasste Lüftung aller Räume überhaupt kein Problem. Allerdings ist ein Lüftungsprogramm bei den meisten Modellen nicht eingeplant. Es ist jedoch bei verschiedenen Herstellern möglich, ein zusätzliches Modul in Bezug auf die Lüftung, aber auch die Reinigung der Luft von Pollen und ähnlichem als zusätzliches Modul zu bestellen. Man kann es selbstverständlich auch nachrüsten. Die Lüftungsmodule sind mittlerweile auf einem Hightech-Niveau angelangt. Sie können über ein Touchpanel gesteuert werden, was die Bedienung für die meisten Menschen heute recht einfach macht.

Hände weg von der Eigenmontage

Auch wenn man sich als Heimwerker noch so sicher fühlt: Dies ist keine Aufgabe für den heimischen Schrauber. Hier muss der Fachmann ran. Zum einen wegen der Beratung. Zum anderen, weil die Montage doch einer eingehenden Schulung bedarf. Zudem ist ein Fachmann oder gar ein neutraler Energieberater notwendig, um überhaupt erst herauszufinden, inwieweit diese Anlage mit weiteren Heizungselementen oder energiesparenden Maßnahmen kombiniert werden kann. So sind Solarpanele heute für viele Menschen ein wichtiges Modul bei der Wärme- oder Warmwasserbereitung. Ob und in welchem Ausmaß zusätzlich eine Klimatruhe sinnvoll ist, kann immer nur vor Ort entschieden werden. Hierzu werden selbstverständlich auch die regionalen Witterungsbedingungen des gesamten Jahres für eine gut aufgestellte Entscheidungsgrundlage hinzugezogen.

Fazit

Es bedarf eines Fachmannes und vieler Informationen, um zu entscheiden, ob man mit einer Klimatruhe glücklich werden kann. Sicher ist, dass die Sommermonate auf jeden Fall angenehmer in den Räumen zu ertragen sind. Inwieweit die Klimatruhe individuell mit anderen Maßnahmen des Energiesparens und der erneuerbaren Energien kombiniert werden kann, muss im Einzelfall entschieden werden. Eines aber ist sicher: Eine Klimatruhe ist schon eine tolle Angelegenheit.